Winter

Ali Smith hat mich mit ihrem Roman „Es hätte mir genauso“ abgeholt, bestens unterhalten und stilistisch frech und spritzig überzeugt. Sie blieb mir im Kopf als Autorin von der ich unbedingt mehr lesen möchte. Unorthodox wie meist begann ich ihren Jahreszeiten Zyklus mit „Winter“, werde mich dann passend durch die übrigen Zeiten lesen.

An Weihnachten trifft sich die Familie, es wird laut, mehrere Generationen versammeln sich um das gute Essen, rege Gespräche das Zusammenhocken wecken alte Animositäten.


Soweit dürfte dieses Szenario etlichen LeserInnen bekannt sein, doch in Winter hat Ali Smith noch einiges mehr verpackt. Gesellschaftliches, politisches, Familienhistorie, aktuelles Zeitgeschehen, Kunst, Architektur, Landschaften und Liebe. Selbstverständlich alles komplett kitschbefreit. Geschliffen und leichtfüßig erzählt sie die komplexe Geschichte ihrer seltsamen Gestalten, die einem ans Herz wachsen gerade wegen ihrer zahlreichen Unzulänglichkeiten. In herrllichen Sätzen und mit amüsantem Unterton puzzelt sich das Geschehen der Protagonisten an diesem Weihnachtsfest zusammen, niemals mühsam, immer mit Vorfreude erfährt die Leserschaft von diversen kleinen Verletzungen, Begebenheiten und Denkweisen und Smith fügt alles gekonnt und sprachlich erfrischend zu einem winterlichen Gesamtbild. Die Hippieschwester und die Businessfrau der Sohn und Nefffe sowie seine „Freundin“ sind typisch smithsche Gestalten, sich deren Charme zu entziehen ist unmöglich. Sprunghaft und fluffig, mit einer subtilen Prise poetischer Magie schildert Smith nebenbei das aktuelle Zeitgeschehen, wertfrei und doch mit Untertönen.


„Winter“ liest sich im Nu weg, hinterlässt ein angenehmes Gefühl, wenn der Blick danach auf das Buch im Regal fällt. Ein diffuses Erspüren von Winterruhe, Versöhnlichkeit und den Blick auf das Leben anderer Menschen.Davon möchte man gerne mehr. Für mich ist Ali Smith, die ich aufgrund ihres Stils für wesentlich jünger als sie tatsächlich ist gehalten habe, mittlerweile eine der ganz großen englischsprachigen Autorinnen.



Winter von Ali Smith ist im November 2020 als Hardcover bei Luchterhand erschienen. Weitere Informationen bei Klick auf das Cover oder auf der Verlagsseite.

 

2 Gedanken zu “Winter

  1. Ali Smith ist großartig! „Herbst“ ist ja schon erschienen, „Frühling“ kommt nächstes Jahr. Wenn Du „Beides sein“ noch nicht kennst, das kann ich auch sehr empfehlen. Viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.