Welten entstehen und zerbrechen

Wer Kinder hat, erinnert sicher dieses überwältigende Glücksgefühl nach der Geburt, wenn man sein Neugeborenes das erste Mal im Arm hält und betrachtet. Magische, überquellende Liebe und der unfassbar starke Beschützerdrang der einen erfüllt. Die Gedanken, die diffus durch den Endorphin gefluteten Kopf ziehen und die plötzliche Sorge, die man für dieses kleine Wesen hat.…

Absturz im Buchgebirge

Ich suche mir gerne Literatur, die ein wenig abseitig ist, wühle oft in den Verlagsprogrammen kleinerer Verlage und stoße immer wieder auf Perlen. Zweimal ist mir dies auch beim umtriebigen Berliner Verbrecher Verlag gelungen: „Vater und ich“ von Dilek Güngör, das ja dann sogar für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde und „Spitzenreiterinnen“ von Jovana Reisinger,…

Punkrock never dies – Opas on Tour

Gleich in der ersten Jännerwoche des neuen Jahres hat mich dieser Roman zuerst schwer begeistert und anschließend sogar berührt. Thomas Mulitzer brennt in seinem zweiten Werk bereits zu Beginn ein Feuerwerk grandioser Ideen ab, die auch noch derart mit schwarzem Humor garniert werden, dass ich mich schon auf Seite 18 mehrmals vor Lachen zerkugeln musste.…

Emotionale Rüstung

Lyrik – damit kann man – wie im Übrigen auch nicht unbedingt mit jeder anderen Art von Schriftstellerei, wenn man nicht unbedingt zu den TopautorInnen gehört – kaum reich werden. Die meisten SchriftstellerInnen, so ist es aller Orten zu lesen, haben noch einen Brotberuf, der ihnen ermöglicht, eben auch zu schreiben, Geschichten zu erzählten. Und…

Erst der Anfang …

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit Emily, Annabel, Chris und Daphne ihren Abschluss am renommierten Radcliffe College erhalten haben und das wahre Leben für sie beginnen sollte. Unterschiedlicher hätten sie nicht sein können und doch waren sie alle den Regeln, Vorschriften und gesellschaftlichen Gepflogenheiten der 1950er Jahre unterworfen. Emily, die eher schüchterne mit dem größten Vorrat…