Highlights aus den Genres: Roman, Graphic Novel und Science Fiction/Fantasy

Drei sehr unterschiedliche Highlights in einem Beitrag vereint. Ich mag es gerne abwechslungsreich 😉

Langersehnt war der vierte Band von Jodi Taylors St. Mary‘s Ableger Serie der Time Police. (Diese Reihe ist leider noch nicht übersetzt.) Wie geht es weiter mit Matthew Farrell, Team Weird, Commander Hay und wird Matthews Mum, die bereits in 13 Bänden erfolgreich operirrende (Tipfler, den ich nicht übersehen aber für so wahr befunden haben, dass er drin bleibt)  Historikerin Dr. „Max“ Maxwell wieder auftauchen?

Es war eine große Wiedersehensfreude und Jodi Taylor hat nicht an Humor eingebüßt. Soviel zumindest kann ich sagen, ohne zu spoilern. Es lohnt sich! Team Weird hat sich verkracht und die Abenteuer nehmen ihren Lauf. Unerwartete Neuigkeiten führten zu diesem Eklat, der den Teammitgliedern von 236 neue Partner verschafft. Ein Neuzugang bei der Time Police ist Amelia Meiklejohn, die mit ihren Erfindungen und Ideen das Leben der Zeitpolizei durchaus bereichert, wenn auch nicht immer erfolgreich, aber für ein paar coole Storys sorgt sie in jedem Fall. Ob sie weiterhin dort arbeitet und wie sich das gestaltet wird man sehen. Zeitreiseabenteuer, sehr spezielle Technik, Blaster und persönliche Weiterentwicklung, all das ist spannend und witzig erzählt in „About Time“ zu finden.

Ich war zu gierig auf die Fortsetzung nach „Saving Time“ und habe deswegen auf das Hardcover zugunsten des schneller lieferbaren Taschenbuchs verzichtet, muss nun eben mit der Asymetrie in meinem Regal leben.

 Apropos Asymmetrie. Nachdem auf Netflix, was wir nicht haben, die Verfilmung des Sandman des sehr verehrten Neil Gaiman erschienen ist, hab ich mich endlich aufgerafft und die Graphic Novel mit Band eins begonnen. Sie ist großartig, sowohl erzählerisch wie auch künstlerisch. Berauschende Bilder und eine typische Gaiman Story. Mit ungezählten Windungen und Wendungen, viel Input seitens der Mythen-, Sagenwelt und doch ganz eigen in ihrer Darstellung. Leider war lange der dritte Band „Traumland“ nicht erhältlich, am 31. Oktober ist die Neuauflage der Klappenbroschurausgabe erschienen. Da konnte ich es mir der Optik halber noch verkneifen zum Hardcover zu greifen. Zumindest diese Reihe wird wohl, ich bin jetzt bei Band vier, einen einheitlichen Regallook haben. Wärmste Empfehlung auch für diese zehnbändige Reihe an alle Fantasy Graphic Novel LiebhaberInnen.

Dörte Hansen ist momentan in aller Munde mit ihrem Roman „Zur See“. Ein großer Hype, Spiegel Bestsellerliste, Präsenz allerorten, nicht zuletzt auf der Buchmesse und wer „Mittagsstunde“ und „Altes Land“ mochte kann hier getrost zugreifen. Sie reißt einen mitten hinein, ab dem ersten Satz. In dieses Inseldorf und dem Leben seiner Bewohner. Liebevoll, detailliert mit dem gewohnten sachten, freundlichen Humor wird das Inselleben der einheimischen Nordseebebohner samt ihrer Vergangenheit, der Prägung durch diese erlebbar. Sprachlich faszinierend schön dargeboten. Dabei authentisch und nah an den Menschen. Ich bin noch nicht ganz durch, aber hin und weg. Erzählkunst par Exellance.

„Kein Sommer mehr und auch kein Herbst, der frühe Nebel löst sich gerade auf. Es geht kein Wind, es räuspert sich der Tag und schlägt kurz an sein Glas, man wartet auf Gedichte.“

Hin und wieder tauchen solche poetischen Sätze im Bericht des Alltäglichen auf. Was mir ausnehmend gut gefällt, nehmen wir diese kleinen Zauberhaftigkeiten doch manchmal im Alltagstrott kaum wahr. Als Bewohnerin des Südens der Republik genieße ich die Lebensalltäglichkeit des nordischen Lebens an und mit der See umso mehr, denn, wie auch im Roman kenne ich die Gegend auch nur als Touristin. Die Imagination eines Lebens in dieser rauen Landschaft ist es, was Dörte Hansen den LeserInnen nahebringt. Da kotzt dann schon mal der vierzigjährige Ex Kapitän zur See seine inneren Dämonen in die Kamtschatkarosenbüsche. Oder es strandet ein Pottwal und wirft, wie auch beim „Wal am Ende der Welt“ von John Ironmonger massige Probleme auf.

 

About Time von Jodi Taylor findet ihr bei Headline über BuchhändlerInnen eures Vertrauens.

Informationen zu Sandman von Neil Gaiman gibt es hier zu finden.

Zur See von Dörte Hansen ist im September 2022 als Hardcover bei Penguin erschienen. Weitere Informationen auf der Verlagsseite.

Ein Gedanke zu “Highlights aus den Genres: Roman, Graphic Novel und Science Fiction/Fantasy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..