Familiengeschichte in Kombination mit Weltereignissen

Okey, da hat also einer meiner Lieblingsautoren angeblich sein ultimatives Meisterwerk mit siebenhundert Seiten kreiert und ich bin eigentlich nur enttäuscht von diesem Roman. Ich kann auch die von vielen angebrachten Elogen überhaupt nicht nachvollziehen, muss mit meiner Kritik sogar noch ein Schäuferl drauflegen und kurz und knackig formulieren: Das ist der schlechteste McEwan, den…

Lesen für den inneren Frieden

Bri hat es in ihrem „Friedenspost“ anlässlich des Kriegs in der Ukraine sehr treffend in Worte gefasst, wie ohnmächtig und fassungslos viele Menschen sich derzeit fühlen. Auch ich kann lesetechnisch und im Alltag nicht direkt an die Zeit davor anknüpfen. Vieles erscheint mir angesichts des Elends zu banal. Daher nun einen meiner derzeitigen Favoriten, die…

Die Macht der Erinnerung

Wieder ein wichtiges Stück Weltkriegsliteratur aus Österreich, von dem einfach noch immer nicht alle Geschichten erzählt sind, weil gerade jetzt in der Phase, in der die Zeitzeugen alt geworden sind, neue Aspekte ins Spiel kommen. Auch der Roman von Zdenka Becker bietet so ein innovatives Setting, welches das betagte Ehepaar Hilde und Karl zeigt, das…

Makes me wanna travel

Fernweh – ein Gefühl, das ich mir in den kalten und viruslastigen Monaten der Pandemiezeit grundsätzlich versage. Man wird sonst ja doch schwermütig. Aber manchmal passiert es eben, dass es einen trotzdem überkommt, wenn man ein Buch liest, in dem andere Länder beschrieben werden und das dann auch noch auf eine derart anschauliche, fast schon…