Mitten ins Auge

Alex Capus hat mit seinem neuen Roman einer interessanten Frauengestalt ein literarisches Denkmal gesetzt: Susanna Carolina Faesch, die sich später als Malerin Caroline Weldon nannte. 1844 wurde sie in Kleinbasel geboren als Tochter einer wohlhabenden Familie. Mit einem Karacho setzt der erste Erzählstrang ein: Als die kleine, resolute Dame, gerade fünfjährig, sich beim alljährlichen volkstümlichen…

„Für immer“ wird überschätzt

Matthias Kohm ist ein Neuling im Literaturbetrieb und hat ein spannendes Debüt vorgelegt mit „Ewig braucht doch keiner“. Sechs Jugendliche, die sich in einer ganz besonderen, außergewöhnlichen Lebenssituation befinden, schließen sich zu einer Gruppe zusammen, die das Thema „Religion“ näher beleuchtet und genau abklopft. Die traditionellen Religionen funktionieren aus den unterschiedlichsten Gründen nicht für sie,…