Eine Frage der Perspektive

Neulich stand im Status einer Freundin auf dem wohlbekannten Instant-Messaging-Dienst ein Spruch, der in etwa lautete: „Wenn es keine Männer gäbe, wäre die Welt voller glücklicher, rundlicher Frauen“. Das ist überspitzt formuliert, aber der Gedanke, der bei dieser Aussage transportiert wird, ist durchaus berechtigt und regt zum Grübeln an: Setzen wir Frauen uns selbst derart…

Von Flop zu Top, wie ein anfangs nerviges Buch mich um den Finger wickelte

  Ransom Riggs „Haus der besonderen Kinder“ spielt auf einer Insel, wie auch T.J. Klunes „Heim für magisch Begabte“. Riggs Haus liegt auf einer Insel, Klunes Heim ebenfalls. Die Kinder sind in beiden Fällen Waisen, die HeimleiterInnen, in Klunes Fall männlich, bei Riggs weiblich haben spezielle Fähigkeiten. Der Zauber den Ransom Riggs in „Die Insel…

Vorbildfrauen und wie sie erfolgreich wurden

Das Buch von Christine Dobretsberger handelt zwar von österreichischen Frauen, die als Role Model fungieren, ich finde dieses Werk aber dennoch auch für das deutsche Publikum sehr interessant und geeignet, da in Interviews erfolgreiche Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen über ihren Werdegang, ihre Vorbilder, ihre Inspirationen, ihre Chancen und ihre Krisen berichten. Da sind nicht…

Unendlicher Regen

Mit „Das Meer von Mississippi“ , im Original „The tilted world“ hat das Autorenduo Beth Ann Fennelly und Tom Franklin eine mitreißende Geschichte abgeliefert. Mit realem Hintergrund. Die große Flutkatastrophe von 1927 ist aus dem kollektiven Bewusstsein der Menschen im Süden verschwunden. 70 000 Quadratkilometer lagen unter Wasser, teils bis zu 10 Meter tief und…