Ins Spiel hineinkippen

Zwischen den Feiertagen habe ich es nun endlich geschafft, ein paar meiner Regalleichen, die schon seit einigen Jahren bei mir herumgammeln, aufzuarbeiten und ich bin mehrmals positiv – wie auch bei diesem Young Adult Roman – überrascht worden. Dazu muss ich zusätzlich gestehen, dass es eigentlich ausgerechnet für mich als Verfechterin der österreichischen Literatur schon…

One man-show – Wir sind Götter

Bob Johansson, frisch getrennt, sowohl von seiner ertragreichen Softwarefirma, wie auch von seiner Freundin, deren Verlust ihm immer noch Panikattacken beschert, unterschreibt zu Beginn des ersten Bandes „ICH BIN VIELE“ einen Vertrag, der beinhaltet, dass CryoEterna ihm nach seinem Tod den Kopf abschneidet. Ein Hals abschneiderischer Vertrag wie aus dem Lehrbuch. Er ist jung, rechnet…

Geister der Vergangenheit

Direkt neben dem Coffeeshop ist ein Schuhputzstand, zwei throngleich erhöhte Sitze, darunter ein Bursche, der einem die Schuhe poliert. Es ist ein junger Mann, der in diesem Moment in ein Buch vertieft ist und die Uniform trägt, die mit seinem Beruf offenbar zwangsläufig einhergeht: Hosenträger und Schirmmütze, eine vage an den Beginn des zwangzigsten Jahrhunderts erinnernde Kombination. Neben Samuel steht Periwinkle, der sich die Schuhe putzen lassenwill, aber zögert.
„Ich bin ein gebräunter Weißer in einem teuren Anzug“ sagt Periwinkle, und starrt den schwarzen Schuhputzer an.
„Und das bedeutet genau was?“ fragt Samuel.
„Ich mag das Bild nicht.“

Gestern ist Heute

„Obwohl ich weiß, dass das melodramtisch und hysterisch ist, male ich es mir zwanghaft aus: Hautschichten, Nervensystem, Adren, Profil, Haare, Augen, die zehn Finger und zehn Zehen, die ich gezählt hätte. Alles mit einem Schlag verbrannt. Schluss, Schluss damit!“ Pittsburgh ist verglüht. An einem sonnigen Oktobertag setzte sich jemand mit einem Koffer auf einen belebten…