Vom Weg abgekommen

Tom Keely ist ziemlich kaputt. Einst machte er Karriere als Umweltaktivist, war bekannt und auch finanziell gut gestellt, aber nach einem Skandal verlor er seine Arbeit. Außerdem ging seine Ehe in die Brüche, und nun steht er allein da, die Tage sind grau und einer ist wie der andere. Es wird immer schwieriger, sie durchzustehen…

Kein Sommer zum Sterben

Als die Frau, um die es in diesem Roman geht, zum wiederholten Mal an Krebs erkrankt, schickt man ihr, der Journalistin und Schriftstellerin, ein Buch über das Sterben. „Sie brauchte Tage dafür, obwohl es dünn war. Sterbebücher neigen dazu, kurz zu sein. Die meisten Schriftsteller fangen spät damit an, da wird die Zeit, sie zu…

Ärztinroman

Dieser „Arztroman“ ist natürlich nicht so ein Arztroman. Wer Kristof Magnusson kennt, der weiß, was ihn erwartet: Leichte, intelligente Lektüre, mitten aus dem Leben und mit einer gedanklichen Tiefe, die sich hier vielleicht nicht gleich zu Beginn des Romans aufdrängt, die aber im Laufe der Handlung immer deutlicher wird, im Laufe dieser eher ruhig beginnenden…

Wenn das Leben unsere Pläne durchkreuzt

Isabell und Georg sind ein glückliches Paar, haben einen kleinen Sohn und arbeiten beide in Berufen, die man gemeinhin nicht nur wählt, um irgendwie Geld zu verdienen, egal, wo dieses Geld herkommt: Isabell ist Cellistin, Künstlerin also, Georg arbeitet als Journalist. Nach der Elternzeit treten bei Isabell plötzlich Schwierigkeiten auf: Ihre Hand zittert bei ihrem…

„Unsere Familie ist nicht wie andere“, sagt Ashley. „Keine ist so, wie sie scheint“, sage ich.

Obwohl Harold Recht haben mag, ist das, was der 11-jährigen Ashley zugestoßen ist, sicher etwas, das den meisten Familien nicht passiert: Gleich zu Beginn von A. M. Homes’ neuem Roman „Auf dass uns vergeben werde“ verursacht ihr Vater George einen Verkehrsunfall, bei dem die Eltern eines Jungen ums Leben kommen. Ashleys Onkel Harold, der Bruder…