#Euphancholie

Benedict Wells hat sich in seinem neuen Roman Hard Land für die Zeit entschieden, die ihn am meisten fasziniert, die er aber selbst nicht als Teenager erlebt hat, weil er schlichtweg erst in den 80er geboren wurde. Dabei hat er seine Geschichte in eine Kleinstadt in Missouri verlegt, ein cleverer Trick, um Kritik an der Ausrichtung des Romans zu entgehen. Denn Wells wollte keinen kritischen Roman schreiben, sondern sich die Sehnsucht nach dem einen Sommer, der alles irgendwie verändern kann, von der Seele schreiben – und das hat er richtig gut gemacht.

Assessment Center des Wahnsinns

Bei diesem Buch bin ich anfänglich an meinen eigenen Erwartungen gescheitert, die der Verlag in mir durch den Klappentext genährt hat, denn mir wurde ein bitterböser Roman versprochen, in den ich ob der Ankündigung automatisch auch schwarzhumorige und witzige Tendenzen hineininterpretiert habe. Die Geschichte ist aber absolut nicht witzig, kein Funken von Humor. Nachdem ich…

Leben reloaded

Fabian Neidhardt ist hier mit seinem Verlagsdebüt ein sehr einfühlsames Buch über das Sterben und den Sinn des Lebens gelungen und das auch noch, obwohl der Protagonist aus meiner Sicht nicht eben der Sympathischste ist. Alex ist ein Vermeider, ein Schweiger, ein Flüchter und ein Mehlwurm*, jemand der sich lieber verdrückt, als sich einer unangenehmen…

Den Menschen und King Kong

James Mc Brides Roman „Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford“ liegt immer noch angelesen im „Regal der Verdammten Bücher“ und wartet darauf gelesen zu werden. Stilistisch konnte ich mich partout nicht damit anfreunden. Deshalb war ich schockiert, dass ausgerechnet der liebevoll ausgewählte Roman „Der heilige King Kong“ ebenfalls von diesem Autor ist. Gepennt bei der…

Freiheit erfordert Verantwortung

1982, ein Heizungsraum im Keller eines Kombi-Schulgebäudes für Gymnasium – Realschule in Franken, mehrere Reihen Klappstühle, an der Decke viele Rohre und Leitungen, ganz vorne eine Kinoleinwand. Eine Gruppe von SchülerInnen, wobei tatsächlich mehr Jungs als Mädchen anwesend sind und die meisten aus dem Gymi stammen, wartet hoch gespannt auf das, was sie gleich sehen…