Eine letzte Liebe

dornerMonsieur Armand ist Philosoph – studierter, an der Uni lehrender Philosoph – lebt in Paris, Vater zweier Kinder, verwitwet und … alt, einsam und verbittert. Die Frau, die sich um seinen Haushalt kümmert kommt regelmäßig, doch zu sagen haben sich der Intellektuelle und die Haushälterin nicht wirklich viel. Die Trennlinie zwischen den beiden ist deutlich spürbar.

Auch die Bekannte, mit der sich M. Armand regelmäßig zu einem gemeinsamen Mittagessen trifft, bietet nur eine kurze Ablenkung von den Grübeleien über Leben und Tod, die eigenen Kinder, die sich nur melden, wenn sie etwas brauchen … und deshalb überrascht es M. Armand umso mehr, dass ihn ein kleines Missgeschick aus diesem grauen Einerlei zu reißen vermag. Eine verfehlte Busstation beschert ihm die erfrischende Bekanntschaft einer jungen Frau, die ohne Familie alleine zurecht kommen muss.

Sie – Pauline – ist intelligent, charmant und hübsch und wirkt auf M. Armand wie aus einer anderen Welt, von einem anderen Planeten kommend. Ihre Jugend zeigt ihm, wie unkompliziert und schön das Leben doch sein kann, obwohl auch Pauline bereits schwere Zeiten erlebt hat und sich vielleicht gerade deshalb Hals-über-Kopf in die eine oder andere Liaison stürzt …

Françoise Dorner lässt in ihrer bezaubernden kleinen Geschichte über das Zusammentreffen zweier Generationen Sonnenstrahlen in das Leben eines alten Mannes fallen, der eigentlich keine Freude mehr an seinem Dasein hatte. Jetzt findet er noch einmal so etwas wie eine letzte Liebe. Behutsam und doch ungeschminkt lässt sie den Leser sowohl  an Verbitterungen und Enttäuschungen, als auch an positiven Überraschungen teilnehmen. Dabei bleibt Dorner in ihrem Schreiben konzentriert und fernab von Kitsch und Klischees.  Doch trotz aller schönen und leichten Momente lässt sie nur ein Ende zu, das überraschend aber unausweichlich, gar alternativlos zu nennen ist. Wie das wahre Leben ist es bittersüß.

Ein wunderbar leicht daher kommender Roman, dessen Stärke eben darin liegt, sich durch seine kluge Konzeption fernab vom Mainstream zu bewegen und tatsächlich berühren zu können.

Das kleine feine Büchlein erscheint im Mai 2015 in Neuauflage und wurde unter dem Titel Die letzte Liebe des Mr. Morgan prominent besetzt verfilmt.

Buchdetails

  •  Aktuelle Ausgabe: Dezember 2008
  •  Verlag: Diogenes Verlag
  •  ISBN: 978-3-257-23903-4
  •  Taschenbuch: 144 Seiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.