The philosopher’s story

John Kaags Werk „Das Bücherhaus“ ist untertitelt mit „Eine philosophische Liebesgeschichte“. Dieser Untertitel hat mich verleitet, dieses Buch sofort zu bestellen, um es zu rezensieren. Bereits nach den ersten Seiten jedoch merkte ich (und mein Gefühl trügt mich selten), dass diese Liebesgeschichte eine sehr einseitige bleiben würde, jedenfalls zwischen dem Buch und mir, denn ich…

Serienkillerthriller – Jack Reacher und der Schicksalsberg

Jack Reacher, seit 1997 ermöglichte Autor Lee Child dem ungewöhnlichen Ex Militärpolizist jedes Jahr einen Auftritt auf dem deutschen Buchmarkt. Verlässlich handelt es sich dabei um einen Thriller der zumindest Sog entfaltet, im besten Fall werden zusätzlich weitere Puzzlestückchen gestreut, um den Charakter des Protagonisten, seine Reacher spezifische Denke und die Ursachen für sein jetziges…

Wag the dog – Das Original

Sehr gespannt war ich auf die Literaturvorlage, auf der die sehr bekannte Mediensatire Wag the dog mit Dustin Hoffmann und Robert de Niro basiert. Witzigerweise ist diese Geschichte komplett anders als der Film, aber nicht minder großartig. Heuer wurde dieser Roman, der schon siebenundzwanzig Jahre auf dem Buckel hat und trotzdem immer noch total relevant…

Reisen durch Leben und Zeiten

In der TAZ  gab es eine hervorragende, großartige, weil neugierig machende und hohe Erwartungen schürende Besprechung zu Regina Porters Debüt Roman „Die Reisenden“. So wanderte dieses Buch – das ich, des Covers wegen, eher unter Kitschroman, Lovestory geframed hätte –  in meine Wishlist und, weil die Rezension so vielversprechend klang, bald auch in mein Haus.…