Hilfe, ich werde die Dämonen nicht los

Im Rahmen meiner mittlerweile extrem ausgeprägten, weltpolitisch bedingten Eskapismusliteraturauswahlhaltung, war ich hocherfreut, den vierten Dämonenband des viel zu früh verstorbenen, amerikanischen Schriftstellers Robert Asprin, endlich in Händen halten zu dürfen. Abenteuer, unterschwelliger Humor und eine Sicht auf die Menschheit, die bis heute aktuell ist. Leider. Doch gefiltert durch das fantastische Setting und die optimistische Grundhaltung…

Einspruch ehrenhalber  

Ist es eine Alliteration, wenn nur zwei Wörter darin vorkommen? Ich habe nachgeschaut. Es gibt keine vorgeschrieben Anzahl, ergo sind die (eingedeutschten) Titel der Bücher des Autors Royce Buckingham „Dämliche Dämonen“, „Fiese Finsterlinge“ und „Mürrische Monster“ definitiv Alliterationen. Weshalb ich auch fein die gierigen FantasyleserInnenfinger davon gelassen habe. Zu blöde Titel und Cover schrecken sogar…

Der schwarzzüngige Dieb – Opulente Fantasy für Genußmenschen in guter Traditionsweiterführung

Kinsch Na Schannack hat eine schwarze Zunge. Wie alle Galter. Eine schwarze Seele hat er trotz seiner Zugehörigkeit zur so mysteriösen wie mafiösen Nehmergilde nicht. Er ist ein kleines Licht. Gut ausgebildet, talentiert und hoch verschuldet bei der Gilde, was ungute Nebenwirkungen hat. Murkst er nicht gerade notgedrungen, wirklich nur dann, jemand ab, ist er…