Advent, Advent – ein Triple

Die stade Zeit, wie der Advent im Süden Deutschlands auch genannt wird, ist für viele Menschen in meinem Umfeld leider nicht so ruhig, wie es ihr Name vermuten ließe. Allerorten sind noch Vorbereitungen zu treffen, Fahrten zu organisieren, Weihnachtsmärkte zu wuppen oder auch Aufgaben zu erledigen, bevor sich ein weiteres, recht ereignisreiches Jahr dem Ende zuneigt. In solch turbulenten Wochen genieße ich die Wochenenden mit meine zwei Süßen zuhause und versuche mich ein wenig runterzutakten. Was mir dabei hilft sind schöne Geschichten.

Die Geschichte des kleinen Jungen, der mit seiner amerikanischen, und natürlich bürgerlichen, Mutter nach dem Tod seines Vater nach England beordert wird, um dort bei seinem griesgrämigen Großvater zu leben kennt wohl jeder, hat die Verfilmung des Romans um den kleinen Lord Fountleroy doch seit 1982 einen jährlichen Stammplatz im Vorweihnachtsprogramm der ARD. Zur Handlung bleibt mir also eigentlich nichts zu sagen. Oder doch? Nun ja, der kleine Lord Cedric, der also bei seinem Großvater leben soll, schafft es, den alten griesgrämigen Mann in ein aktives Leben zurückzuholen. Seine amerikanischen Freunde, allesamt einfachere aber gutherzige Menschen, nehmen die weite Reise von nach England auf sich, um die Machenschaften einer Betrügerin aufzudecken, die Cedric um sein Erbe bringen möchte. Auch die Abneigung Cedrics Großvaters gegen seine amerikanische Schwiegertochter lässt sich auflösen.

Da in der Adventszeit eben noch so vieles zu tun ist, haben wir uns dieses Jahr die Geschichte um den kleinen Cedric, seine kluge Mutter und seine pfiffigen Freunde angehört, anstatt sie zu lesen. Und das bereits mehrmals. In Form des Hörspiels, in dem der bei der Aufnahme noch junge Frank Elstner mit Verve den Schuhputzer Dick, seines Zeichens einer der Freunde Cedrics, spricht. Obwohl dieses Hörspiel schon einge Jahre auf dem Buckel hat, macht es immer noch Freude der spritzigen und liebevoll ausgearbeiteten Inszenierung zuzuhören.

Neben dem Zuhören kann man sich dann noch ganz wunderbar mit dem kreativen Weihnachtsbastelbuch beschäftigen. Vielfältige Bastelideen von einfach bis schwieriger können dank ihrer ausgezeichneten Beschreibung flott und zielgerichtet umgesetzt werden. Ohne viele Vorbereitungen kann man eigentlich fast alle Ideen spontan umsetzen. Die Wohnung wird langsam immer weihnachtlicher und die Unruhe, die sich während der Woche doch immer mal wieder breit machte, ist nicht mehr vorhanden. Die Bastelideen können ohne weiteres von Kindern ab 6 Jahren umgesetzt werden, es ist nur ab und an ein wenig Hilfe von Erwachsenen notwendig, wenn es darum geht, die Arbeitsschrittabfolge einzuhalten.

Während also der Sohnemann bastelt, wir alle dem Hörspiel lauschen, blättere ich dann gemeinsam mit meinem Süßen in einem Rezept- und Geschichtenbuch. New York Christmas führt uns mit wunderbaren Bildern und verführerischen Rezepten zurück nach Amerika, dorthin von wo Cedric doch vorhin erst aufgebrochen ist. Allerdings ist das New York hier ein modernes, glitzerndes und von Lichtern erfülltes. Die versammelten Rezepte alle noch vor Weihnachten auszuprobieren wird zwar ob ihrer Anzahl nicht mehr ganz gelingen, aber der Plätzchenteller wird dank wunderbarer Inspiration wieder aufgefüllt werden und die Frage, wie das Weihnachtsmenü aussehen soll, ist nun auch geklärt. Die Rezepte sind durchweg nicht überkandidelt und gut beschrieben und benötigen keine allzu exotischen Zutaten. Der Zauber einer weißen Weihnacht scheint greifbar, auch in der Großstadt. Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte jedoch heben wir uns für abends auf.

Und so ist die stade Zeit nun auch in Berlin tatsächlich ein wenig besinnlicher geworden und ich merke, dass es mir gut tut, mich einfach mal rauszunehmen aus dem Alltag und mich zu freuen auf die gemeinsame Zeit mit meinen Liebsten und unseren Freunden. Bei einem guten Essen, in einer warmen Wohnung sitzen können und Zeit mit den Menschen verbringen zu können, die mich glücklich machen, dafür bin ich mehr als dankbar. Euch allen trotz der vielen Unwägbarkeiten und globalen Holpereien wünsche ich auf jeden Fall einen friedvollen zweiten Advent.

 

Der kleine Lord, erschienen bei DAV am 13.10.2017, Hörspiel ab 6 Jahren, 1 CD, ca. 1 H 11 Min. Lauflänge, ISBN 978-3-7424-0181-6
Das kreative Weihnachtsbastelbuch, erschienen im Knesebeck Verlag, ab 6 Jahren, 112 Seiten, ISBN 4141159912953
New York Christmas, erschienen im Hölker Verlag, 176 Seiten, ISBN 978-3-88117-977-5

 

5 Gedanken zu “Advent, Advent – ein Triple

  1. Es ist wirklich schön – Auggie Wrens Weihnachtsgeschichte ist ja für mich immer ein Highlight 😉 Und New York würde ich mir schon super gerne mal antun, aber nicht unter diesem Potus 45 😉

    Gefällt mir

  2. Globale Holpereien *gacker* diesen reizenden Euphemismus werde ich begeistert weiterverwenden. Fröhliches runtertakten, begebe mich auf die Suche nach dem weihnachtsmenu *wink*

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.