Krieg und Frieden beim weißrussischen Landadel

Die Chronik der Familie Kign aus Weißrussland ist zwar vom Plot her nicht besonders außergewöhnlich innovativ konzipiert, sondern eine ganz normale Familienbiografie, und auch die Sprachfabulierkunst hat mich nicht unbedingt vom Hocker gerissen, dennoch ist sie einzigartig und empfehlenswert, da sie ziemlich genial in historische Ereignisse vor allem zur Zeit der russischen Revolution eingebettet ist…

Reine literarische Seide

Während der erste Weltkrieg bald ein Jahr andauert zieht am 06. Juni 1915 ein junger, gut gekleideter Mann durch die Straßen Berlins zwischen Tiergarten und Landwehrkanal. Er bleibt nicht lange alleine, denn was er tut, ist ungewöhnlich: ein Griff in die Jackentasche, ein Säckchen kommt zum Vorschein, dessen Inhalt der Unbekannte herausrieseln lässt. Sand ist…