Noch nicht Mai und doch schon mach neu

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir eine Veränderung mitzuteilen: Unsere Mitstreiterin Serendipity3012 verabschiedet sich aus dem Kreis der üblichen Verdächtigen – schade – und verwandelt sich in Letteratura, die ihr in Zukunft hier finden werdet – FREU! Wir wünschen Dir einen super Start für Deinen eigenen Blog, freuen uns, dass der Feine…

Färöische Anekdoten

Literatur von den Färöer Inseln kommt eher selten nach Deutschland. Jóanes Nielsens Roman „Die Erinnerungen“ war, so ist im Buchumschlag zu lesen, in Dänemark ein Beststeller und wurde mit dem Literaturpreis der Färöer ausgezeichnet. Eine große Familiensaga wird da versprochen, ein Eintauchen in eine andere Welt. Leider, so viel gleich vorweg, kann der Roman diese…

Die Frage nach der Identität

Vielleicht hilft es, wenn man schon mal einen Roman von Thomas Glavinic gelesen hat. Vielleicht ist es auch ganz egal. Für mich war „Der Jonas-Komplex“ ein gleich zweifaches Wiedersehen: Der Roman hat drei Handlungsstränge. Im ersten lesen wir aus der Sicht eines Wiener Autors von seinem Jahr 2015: Der Roman beginnt am 1. Januar und…

Vom kleinen Glück

Ray und Elena sind sich in New York im Jahr 2001 zufällig begegnet. Die Umstände dieses Treffens sind besondere, und sie beginnen damit, sich ihre Lebensgeschichten zu erzählen. Eigentlich jedoch sind es zunächst und hauptsächlich die Geschichten ihrer Eltern und Großeltern: Rays Großvater wuchs als Straßenjunge in New York auf, sein Leben war immer auch…

Für die Verwischung von Grenzen

„Kein Mensch ist nur Muslim, und kein Mensch ist nur Amerikaner.“ So Barack Obama in einer Rede zu Beginn seiner Amtszeit 2009 in Kairo. Ein Gedanke, den Mohsin Hamid in seinem Band mit Essays aus den letzten ca. 15 Jahren aufnimmt und erläutert. Hamid wurde in Pakistan geboren, lebte jeweils einige Jahre in New York…